Naturschutzaktion für Kreuz- und Geburtshelferkröten

Die Mitglieder der neuen Waldjugendgruppe waren so enthusiastisch, dass sie gleich nach ihrer zweiten Gruppenstunde Anfang September zum Forsteinsatz des Waldjugend-Landesverbandes NRW gefahren sind. Auf dem ehemaligen Zechengelände Rheinelbe, auf dem die Waldjugend Gelsenkirchen ihre Unterkunft hat, wird seit einiger Zeit eine Population von Kreuzkröten und seit kurzem auch ein Vorkommen von Geburtshelferkröten beobachtet. Zusammen mit etlichen anderen Waldläufern aus Nordrhein-Westfalen haben wir unter Anleitung des Försters von Rheinelbe ein neues Laichgewässer für die unter Schutz stehenden Kröten angelegt.

Erste Gruppenstunde mit viel Spaß

Am vergangenen Montag hat sich die neue Gruppe erstmalig zusammengefunden. Alle waren sehr neugierig aufeinander und so gab es beim Stockbrotbacken am Lagerfeuer eine heitere Vorstellungsrunde. Dabei erzählten die Gruppenkinder nicht nur lustige und spannende Erlebnisse von ihren Hobbies oder aus der Schule, sondern es wurde auch geklärt welcher Popstar Gruppenleiter Jan wohl gerne sein würde. Als dann die Eltern zum Abholen der Kinder kamen, hörte man so manches „Ach, warum kommst Du denn jetzt schon, Mama?“.

Neue Gruppe trifft sich immer montags

Endlich ist es so weit! Am Montag, den 24.8., findet das erste Treffen der neuen Waldjugendgruppe statt. Zwischen 18.00 Uhr und 19.30 Uhr trifft man sich an der Oberförsterei Mülheim, um sich kennenzulernen, zu basteln und den Wald in der Umgebung zu erkunden. Danach finden regelmäßig jeden Montag Gruppentreffen statt. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich!

Älteren-Forsteinsatzes am 28.3. findet NICHT statt

Nach dem großen Erfolg des letzten Älteren-Forsteinsatzes zur Hüttenrenovierung wurde schnell der Ruf nach einer Wiederholung der Aktion laut. Diese soll nun am 28.3. stattfinden. Ab 10 Uhr haben auch diejenigen, die beim letzen Mal nicht dabei sein konnten, die Chance bei viel Spaß und guter Laune den Pinsel zu schwingen oder Pflastersteine zu setzen. Für Verpflegung und Material wird gesorgt!

ACHTUNG! LEIDER MUSS DIE GEPLANTE HÜTTENRENOVIERUNG VERSCHOBEN WERDEN. DER NEUE TERMIN WIRD NOCH BEKANNT GEGEBEN!

Forsteinsatz der Ehemaligen und Älteren voller Erfolg

2015_02 Aeltere010Bei bestem Wetter trafen sich letzten Samstag immerhin sechs ehemalige bzw. ältere Waldläufer und ein Gruppenkind, um die Waldjugend-Unterkunft zu auszubessern. Die Stimmung war prima! Es wurde eine Menge gelacht und erzählt – viele hatten sich schließlich lange nicht gesehen! Aber natürlich wurde auch gewerkelt: Da wurde gesägt, geschraubt, gebohrt, geschmirgelt, gepinselt und gepflastert, so dass am Ende etliche Punkte der To-do-Liste abgehakt werden konnten.

Es war toll zu sehen, dass den Älteren ihre Hütte immer noch am Herzen liegt! So sehr, dass gleich eine Wiederholung der Aktion beschlossen wurde.

Vielen Dank an alle Beteiligten – nicht zuletzt auch für die großzügigen Spenden!

Fotos vom Forsteinsatz

 

Mitgliedschaft im Stadtjugendring Mülheim

QuietscheentchenAuf der Stadtjugendring-Vollversammlung am 19.2. hat sich die Waldjugend aus ihrer ruhenden Mitgliedschaft zurückgemeldet. Damit gehört sie wieder zu den 18 Verbänden, die mit Unterstützung des Jugendamtes in Mülheim mit verschiedenen Angeboten für Kinder und Jugendliche aktiv sind. Die Waldjugend findet sich damit auch mit einer kurzen Selbstdarstellung im nächsten Kinder- und Jugendförderplan wieder, der vom Rat der Stadt beschlossen wird, um die Zukunft der Jugendarbeit in der Mülheim zu sichern.

Die Waldjugend wird sich neben den anderen Verbänden des Stadtjugendringes bei den Jugendfestspielen „Voll die Ruhr 2015“ mit einem eigenen Stand präsentieren. Ob sie beim großen Quietscheentchen-Rennen ein eigenes Tier auf die Reise schickt, ist noch nicht sicher. Schaut doch mal vorbei!

Frühjahrsputz 3.0

PutztagDer Mittwoch hat sich inzwischen als Putztag etabliert. So ist auch am vergangen – vor allem dank der großartigen Hilfe – einiges passiert, um die Hütte wieder in den gewohnt gemütlichen Zustand zu versetzen. Die zerschlissenen Teppiche und Sofas sind in ihren wohlverdienten Ruhestand geschickt worden, die Werkbank samt Werkzeugen ist sauber und einsatzbereit und am Tisch möchte man gerne wieder sitzen, um zu werkeln oder zu singen. In der kommenden Woche geht es dann in den Entspurt, so dass die Helfer nach dem Forsteinsatz am Samstag bei Gegrilltem und Kaltegetränken gesellig zusammensitzen können.

Ich bin guter Hoffnung, dass es bald wieder mehr als vom Putzen zu berichten gibt!