Nistkastenbau

2016_11-nistkaesten003Im kommenden Jahr wollen wir wieder unseren heimischen Singvögeln unter die Flügel greifen. Deshalb haben wir in der letzten Gruppenstunde angefangen neue Nistkästen zusammenzubauen. Diese werden wir in den nächsten Wochen fertigstellen, nummerieren und mit einem Aufhänger versehen. Natürlich schauen wir uns auch an, welche Vögel (und welche anderen Tiere) unsere Kästen wohl bewohnen werden. Von diesen erstellen wir dann Steckbriefe, die wir in der Hütte aufhängen werden. So kann jeder hin und wieder mal während der Gruppenstunde einen Blick darauf werfen und sich die Tiere genau einprägen. Geplant ist, die Kästen dann im nächsten Frühjahr in der Nähe unserer Hütte aufzuhängen, damit wir auch schnell mal nachschauen können, ob sie denn auch von den erwarteten Tieren angenommen werden. Sicherlich folgen dann auch ein paar Bilder von den tierischen Bewohnern.

 

2016 11 Nistkästen001   2016 11 Nistkästen009 2016 11 Nistkästen008 2016 11 Nistkästen010 2016 11 Nistkästen002   2016 11 Nistkästen011

 

Und er hat sein helles Licht bei der Nacht

Kerzen und Teelichter

Da man in der aktuellen Jahreszeit nicht genügend Kerzen anzünden kann, haben wir in der gestrigen Gruppenstunde einfache Kerzenhalter und bunte Windlichter gebastelt. Somit können über Herbst und Winter sicherlich viele stimmungsvolle Hüttenabende stattfinden.

 

Erste-Hilfe-Kurs der Waldjugend

Erste HilfeEigentlich sollte wirklich jeder Erste Hilfe leisten können, man ist ja sogar verpflichtet einem Hilfebedürftigen zu helfen! Eigentlich sollte aber zumindest jeder Führerscheininhaber am Unfallort Erste Hilfe leisten können… Eigentlich sollte auch jeder Gruppenleiter bei einem Unfall dem Opfer sofort lebensrettende Maßnahmen zukommen lassen können… Tja, eigentlich?!

Auch ich habe mich gefragt, ob ich denn noch wirklich weiß, was in einem Ernstfall zu tun ist und für mich entschieden: Nein, eine Auffrischung der Erste-Hilfe-Kenntnisse ist mal wieder dringend nötig!

Und so kamen am 12.11. mit mir 10 weitere Waldläufer im Schulungszentrum des Oberhausener Deutschen Roten Kreuzes zusammen, um sich darin unterweisen zu lassen, wie man einen Verletzten reanimiert, wie einen ein AED (Automatischer externer Defibrillator), der inzwischen an vielen öffentlichen Orten zu finden ist, dabei unterstützen kann, wie man den Hilfebedürftigen in die Stabile Seitenlage bringt oder auch wie man einfach mal einen Verband fachgerecht bindet. Dabei hat sich gezeigt, dass man doch vieles wieder vergisst, wenn man es nicht regelmäßig wiederholt, auch wenn es – eigentlich – einfach und logisch ist wie man helfen kann!

Im Rahmen der Waldjugend hat das Seminar dann nicht nur lebensrettendes Wissen vermittelt, sondern auch noch Spaß gemacht. Ich bin beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder dabei!

Halloween im Wald

Kürbisse

Zu Halloween fand eine schaurig-schöne Gruppenstunde im Mülheimer Wald statt. Die Gruppenkinder kamen verkleidet und haben dem Anlass entsprechend gruselige Gesichter in Kürbisse geschnitzt. Dazu gab es natürlich Süßes und eine Gruselgeschichte!